Monthly Archives: Juli 2013

Flashmob

Mein erster Flashmob Man trotzt der Hitze und schwingt die Hüften zu Michael Jackson's 'Beat it'Flashmobs erfreuen sich ja dank kurzfristiger Massenmobilisierung in sozialen Netzwerken immer größerer Beliebtheit. Man trifft sich zur öffentlichen Kissenschlacht, zur Besetzung eines McDonalds, oder tanzt in einem Bahnhof.

Gestern (ich war wahnsinniger Weise am frühen Nachmittag in der Innenstadt unterwegs) wurde ich zum ersten mal selbst zufällig Zeuge einer solchen Aktion - man hatte sich eingefunden, um zu Michael Jackson's 'Beat it' auf dem Mein erster Flashmob Lustig anzusehen.Odeonsplatz umherzuhüpfen.

Mir wäre es ja definitiv zu heiß für eine solche Aktion gewesen (aber die Jugend von heute schreckt ja vor nix zurück ;-), aber nett anzusehen war es in jedem Fall. Und ich musste über die Wahl des Songs ein Wenig schmunzen - 'Beat it' dürfte älter sein, als die meisten der Teilnehmer.

Das nächste mal würde ich dann bitte gern eine "Thriller"-Performance sehen. Wobei, gab es ja schon...

Wasserkühlung, sozusagen

Wir schreiben das Wochenenede mit dem bis dato höchsten Eiswürfel-Verbrauch... Innere Abkühlung 1 Eiskaffee. Selbstgemacht. Innere Abkühlung 2 Wasser mit Minzsirup. Aus Frankreich importiert. Den Sirup. Selbst gemixt. Innere Abkühlung 3 Iced Café Latte. Selbstgekauft. Innere Abkühlung 4 Volvic ('Special Edition - Pfirsich'). Selbst eingefüllt.

Fahrn, fahrn, fahrn auf der Autobahn

Es wird... Die ersten (geschätzt) 15km der neuen A8 von Augsburg Richtung Stuttgart sind freigegebenRechnet man die Zeit mit ein, in der ich damit beschäftigt war, die zukünftigen Büros für München zu besichtigen, fahre ich jetzt seit rund eineinhalb Jahren mehr oder minder regelmäßig zwischen Stuttgart und München hin und her. Die Strecke auf der A8 könnte ich inzwischen vermutlich auch blind zurücklegen, sämtliche Ausfahrten in der korrekten Reihenfolge aufzählen und fachkundige Beratung geben, an welchem Rastplatz man am geschicktesten eine zu platzen drohende Blase entleert.

Spannendes Begleitprogramm bilden immer die rund 40km Baustelle zwischen Günzburg und Augsburg, wo die A8 unter erheblichem materiellen Einsatz und Aufbietung beeindruckender Baumaschinen auf sechs Spuren ausgebaut wird (was so ziemlich der Traum jedes kleinen Jungen sein dürfte. "Boah, Hammer-Baustelle!"). Anders als beim bestenfalls als "Vollkatastrophe" zu bezeichnenden Ausbau der A8 zwischen Karlsruhe und Stuttgart seinerzeit, den man verkehrstechnisch ja leider als Volldebakel ansehen muss (auch wenn das Schlimmste seit einer ganzen Weile überstanden scheint), hat man sich hier für eine relativ harmlose aber auch radikalere Variante entschieden: man baut die komplette Fahrbahn kurzerhand neu - neben den bisherigen Fahrspuren.

Einfach nett anzusehen

Vor dem Büro Der Besitzer des Gebäudes hat ein Faible für Rosen Schwer romatisch Aber nicht täuschen lassen: im Büro wird rangeklotzt und nicht der Romantik gefröhnt ;-)

Nur zwei Schnappschüsse auf die Schnelle. Aufgenommen vor dem Büro in Stuttgart. Rosen haben einfach was...

Tolle Firmennamen, Teil 1

Herzensfroh Bräucht' ich einen Anhänger, bei denen würde ich ihn kaufen...Heute auf einem Anhänger entdeckt. Sollte ich jemals eine eigene Firma gründen, denke ich mir auch so einen netten Namen aus...

Tollwood

Das Tollwood-Festival Im Sommer im Olympiapark, im Winter auf der TheresienwieseNein, ich habe mir neuerdings keine gepflegte Legasthenie zugelegt, die Überschrift ist korrekt. Zweimal im Jahr findet in München das Tollwood-Festival statt. Im Sommer gastiert es im Olympiapark (dieses Jahr zum fünfundzwanzigsten mal), im Winter auf der Theresienwiese. Letztlich ist es eine wilde Mischung aus Musikveranstaltungen, Themenbereichen (meist der Kategorie "Weltverbesserung" angehörend) und scheinbar endlos großem Gastronomieangebot - alles biologisch total wertvoll und zertifiziert. Für das gute Gewissen. Feilgeboten wird alles, was des Weltbürgers Herz erfreut: Kleidungsstücke im Batik-Look (ich dachte ja, dass sowas im vergangenen Jahrtausend ausgestorben sei - ich zumindest sah in meinen Spätjugendjahren in solcherlei Klamotten eher albern aus und finde ja, dass sich das auf alle übertragen lässt, die so etwas tragen), Kunsthandwerk jeglicher Couleur (Schnitzereien, Schmuck natürlich, Uhren aus plattgedrückten Flaschen, Postkarten und gemaltes Allerlei, Holzspielzeug und, und, und). Das Meiste fällt wohl in die Kategorie "strenggenommen total nutzlos", aber genau das macht eigentlich den Reiz aus.

Traumjob

Keine schlechte Idee Ich sollte mich ernsthaft mit ihr auseinandersetzen. Oder mich nach der 'Prinz'-Variante umsehenHier noch ein nachgereichter Schnappschuss vom Streelife-Festival. Ich finde ja, dass die Idee einen gewissen Charme hat...

Franzosen – Ein Volk von Optimististen?

Hitzerekorde in Stuttgart? Morgens um halb neun? Unwahrscheinlich. Hier noch schnell ein Bild, aufgenommen vergangenen Mittwoch bei der Einfahrt meines TGV in den Stuttgarter Hauptbahnhof. Ich bin mir nicht sicher, ob die Franzosen einfach die Temperatur anzeigen, die für die aktuelle Jahreszeit angemessen wäre, ob sie einfach optimistisch sind, was das ernsthafte Eintreffen des Sommers angeht, oder ob einfach nur ein paar Techniker-Spaßvögel den Temperatursensor über einem Auslass für heiße Luft platziert haben...

Korrekt wäre übrigens etwa 20 Grad und Regen gewesen. Aber ich kann schon verstehen, dass man den Fahrgästen solche schlechten Nachrichten lieber nicht überbringen will...

Vorfreude

Litfaßsäule Warum können die nicht immer so originell aussehen? Feine Werbung Die Kampagne für den Film ist erstaunlich kreativSeit rund einem Jahr (damals erschien der erste Teaser) freue ich mich nun schon auf den zweiten Teil von "Ich, einfach Unverbesserlich". Letzte Woche ist er angelaufen, unterstützt von einer ziemlich groß angelegten Werbekampagne, die mich sehr positiv überrascht hat. Da haben sich ein paar Werber mal wirklich kreativ ausgetobt.

Den "Achtung, ich bremse auch für Minions"-Aufkleber auf einem der örtlichen MVV-Busse konnte ich leider nicht ablichten, dafür aber diese Litfaßsäule, die derzeit direkt an der Autobahnausfahrt in Laim steht. Ich musste herzlich lachen, als ich sie das erste Mal gesehen habe. Und konnte nicht umhin, einen abendlichen Spaziergang zu unternehmen, um sie zu knipsen. Wenn es nach mir ginge, dann dürfte die gerne einfach immer so aussehen.

Ins Kino geht's dann morgen, juhu!

Die Arena

Die Allianz Arena Ich finde ja immernoch, dass sie etwas von einem UFO hat.Langsam kann ich die Tage rückwärts zählen, bis ich meinen ersten Jahrestag in München feiern kann. Und auch wenn ich mir Mühe gegeben habe, möglichst viel in und um München zu entdecken - zur Allianz Arena habe ich es bis heute nicht geschafft (wenn man davon absieht, dass ich einigermaßen regelmäßig auf der Autobahn an ihr vorbei fahre). Aber hinter dieses Todo kann ich nun auch ein Häkchen machen. Kollege René, der nebenher für die Frauen-Abteilung des FC Bayerns arbeitet, hat uns Karten für das Frauen Länderspiel Deutschland gegen Japan am vergangenen Samstag besorgt. Für lau (die regulären Eintrittspreise betrugen zwischen sieben und elf Euro, wären also auch durchaus bezahlbar gewesen), da kann der Schwabe in meinem Herzen natürlich nicht "nein" sagen, auch wenn ich Frauenfußball jetzt nicht unbedingt zu meinen Lieblingssportarten zähle.