Verlockungen eines Sonnentages

Verlockungen Mir doch egal, dass mindestens zwei der dargestellten Gegenstände der Gesundheit nicht zuträglich sind! Den Ostersonntag bei lausigen fünf bis acht Grad Außentemperatur zu verbringen macht keinen Spaß. Gut, es war immerhin weitgehend sonnig, aber die Außengastronomie dürfte sich Besseres erhofft haben. Und ich mir auch.

Da erinnere ich mich doch lieber an das vorletzte Wochenende. 20 Grad, keine Wolke am Himmel. Es ist sehr lohnenswert, sich an einem solchen Tag mal in den Schlossgarten zu begeben und das Leben zu genießen. Ein überteuertes Getränk gewisser Kafeehausketten gehört dazu, ebenso ein Buch (übrigens: das abgebildete haut mich bis dato nicht eben aus den Socken, der Herr hat schon spannenderes abgeliefert). Und ich für meinen Teil nutze solche Aktionen dann auch gern, um am Notebook ein paar längst überfällige Mails zu schreiben. Aus einer der dabei entstandenen mag ich mal eben zitieren, da sie recht gut illustriert, was mich am "Leute begaffen" so fasziniert.

Bevor es aber soweit ist [gemeint ist mein Umzug nach München], lasse ich lieber noch eine Weile meine Blicke über das vorbeiflanierende Volk schweifen, das visuell alles zu bieten hat, was man sich vorstellen kann. Ausflugende Großfamilien, Radler in neonleuchtenden Funktionsklamotten, Jogger, spazierende Senioren, alleinerziehende Öko-Mütter, deren Outfit eine direkte Verwandtschaft mit der Kelly-Family suggeriert, Walker (Argh! Der natürliche Feind des Joggers ist aus dem Winterschlaf erwacht, verflixt!), sonntäglich aufgetakelte spätjugendliche Frauen, die offenbar trainieren, wie man (sich verkrampft am offenbar in der Muckibude um die Ecke trainierten und extrem cool dreinblickenden Lebensabschnittsgefährten festhaltend) am Besten in Highheels über Kopfsteinpflaster stöckelt. So nett der Anblick prinzipiell ist, so erheiternd ist das Spektakel aber auch. Meiner subjektiven Empfindung nach scheint dieser Sport besonders unter osteuropäischen Frauen total in zu sein, die sind offenbar erheblich schmerzfreier als die Eingeborenen :-) Ebenfalls erheiternd ist das Spektrum der Meinung über die wohl angemessene Kleidungsstärke - während die Teenie-Mädels offenbar der Meinung sind, dass die Sonne scheint und das definitiv die Variante "halbnackt" rechtfertigt, geht der Trend bei den älteren Mitbürgern doch noch zum Wintermantel. Ich sollte echt Bilder machen, der beginnende Frühling ist einfach faszinierend...

Viel ist dem nicht hinzuzufügen, was für ein lustiger Nachmittag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Und jetzt noch folgende Rechenaufgabe lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.